BUJINKAN RYU

Shindenfudo Ryu

„Die Schule des Unbewegten Herzens“
Mitte des 12. Jahrhundert gegründet.Im Shinden Fudo gibt es keine Kamae, die Shizen no Kamae ist das Erkennungszeichen dieses Ryu.

Historie
Der Gründer dieser Schule, Izumo Kanja Yoshiteru, erlernte chinesisches Kempo Boxen welches man heutzutage in den Techniken dieser Schule erkennen kann. Ihm wird auch zugeschrieben, der Gründer der Kukishinden Ryu Happo Hiken zu sein. Der 9. und 10. Soke Kaneko Jinsuke Yoshikiyo und Tajima Genkuro Nariyoshi waren Großmeister der Shindenfudo Ryu während der Shohei und Genchu Perioden. Diese zwei Perioden waren die Namensgeber für den südlichen Fürstenhof, als Japan durch zwei Mitglieder der königlichen Familie gespaltenwurde. Die meisten Bücher der japanischen Geschichte von Stephen Turnbull erklären die Gründe dieser Spaltung und die Schlachten zwischen den beiden Seiten. Dem zweiten Soke, Minamoto Hachiman Tamenari, wird zugeschrieben, der offizielle Gründer der Shindenfudo Ryu zu sein. Toda Shinryuken Masamitsu, der 24. Soke, war ein Samurai und ein Meister in der Bikenshin Ryu und auch ein Schwertausbilder der Tokugawa Shogunate. Die Shindenfudo Ryu war die erste von vielen Schulen, welche Takamatsu von Toda Sensei erlernte. Toda war Takamatsu's Großvater und er trainierte mit ihm 4 Jahre lang in Kobe. Über der Tür von Sensei Toda's Dojo war ein Namensschild angebracht mit der Aufschrift "Shindenfudo Ryu Jutaijutsu". In Sensei Toda's Shindenfudo Ryu Dojo waren eine Reihe von Regeln für alle Schüler ausgestellt, welche von ihnen zu befolgen waren. Diese Regeln werden auch als die fünf Dojo Regeln bezeichnet. Takenaka Tetsunoke Senior, Schüler von Jigano Kano, dem Gründer des Kodokan Judo, war eine zeitlang Schüler im Shindenfudo Ryu Dojo. Kuki Tahei aus der Kuki Familie kam ebenfalls aus der Shindenfudo Ryu. Das geheime Prinzip der Shindenfudo Ryu ist das "Prinzip der Natur".

.
.