BUJINKAN RYU

Togakure Ryu Ninpo

„Die Schule der verborgenen Tür“
Ein Ninja-Ryu gegründet von Daisuke Togakure, nun fast schon tausend Jahre alt.

Historie
Der Standort des Tendai Mönchklosters ist der Berg Hei. Dort lebte ein Mönch mit Namen SO-O. Er lebte dort für drei Jahre abgeschieden als Asket in einer Höhle. Hier war es wo er, nach einer Vision in einem Traum, die Buddhistische Shugendo Sekte gründete. Diese Mönche, die einen Tempel innerhalb des Dorfes Togakure (heutiges Togakushi) in der Provinz von Shimano errichteten, existieren heute noch. In der Oho Ära (1161-1162) wurde in Shinsyu in der nähe der Azumino Provinz, Nishina Daisuke geboren. Daisukes Vater war Nishina Yukihiro. Er war der älteste Lehensmann von Kiso Yoshinaka. In den Jahren um 1180 kämpfte Daisuke auf der Verliererseite. Schließlich floh er nach dem Kampf quer durch Japan bis er schließlich im Togakure Dorf landete. Hier studierte er die Shugendo Lehren und erlernte das Ninjutsu unter Kagakure Doshi. Eine andere Theorie besagt, daß er zuerst nach Iga kam und hier Kain Doshi kennenlernte (Kain Doshi ist ein anderer Name für Kagakure Doshi). Kagakure Doshi war ein Ninja aus der Hakuun Ryu. Dieser Kagakure unterrichtete auch Shima Minamoto (er wurde später der zweite Soke) und Daisuke, welcher später Shima unter seiner Obhut nahm. Kiso Yoshinaka war Minamoto Yoritomo´s Vetter (der erste Shogun für ganz Japan) und der Sohn von Minamoto Yoshikata der jüngste Bruder von Yoritomo. Im Krieg "Schlacht von Awaza", welcher zwischen den Minamoto Familien stattfand, wurde Kiso's Armee durch die Armee seines Halbbruders Minamoto Yoshitsune angegriffen. Kiso wurde während dieses Konfliktes getötet. Er ritt mit seiner Frau Tomoe Gozen und ihrem Bruder Imai in die Schlacht. Während des Kampfes wurde er von einem Pfeil tödlich getroffen, worauf zwei Samurai aus der Yoshitsune Armee ihm den Kopf abtrennten. Die Hakuun Ryu Ninjutsu wurde von Garyu Doji gegründet. Später wurde sie von Hakuun Doji, dem Lehrer von Kagakure Doshi, vervollständigt. Es war Hakuun der später seiner Schule und somit der Ryu den Namen gab. Daisuke übernahm Kagakure´s Kriegslehren und fügte sie seinem eigenen Shugendo Training hinzu. Dies war der Beginn der Togakure Ryu. Die Togakure Ryu erlangte den Status einer Kampfkunstschule erst nach der dritten Generation. Der zweite Soke der Togakure Ryu Shima Kosanta Minamoto no Kanesada, war ein Samurai Gefolgsmann und hatte den Rang des Kosho von Kiso Yoshinaka, einem der mächtigsten Samuraigenerale aus der Minamoto Armee. Die Minamotos wurden zu dieser Zeit die ersten erbliche Shogune. Als Shima, der von einer mächtigen Samurai Familie in Ise abstammte, sechzehn Jahre alt war, kämpfte er in der Schlacht von Awazu gegen die Rivalen der Minamoto´s, die Taira Familie. Die Geschichte sagt, Shima sei in dieser Schlacht verwundet und von Daisuke gefunden worden, der ihn nach Iga brachte. Eine andere Theorie besagt, daß Shima es schaffte, trotz seinen Verletzungen nach Iga zu fliehen. Er tat dies nur auf Wunsch von Kiso Yoshinaka, der auf der Verliererseite stand. Daisuke hatte einen Sohn mit den Namen Rokosuke. Dieser war Daisuke´s erster Schüler, Shima war der zweite und war auch als Togakure Daisuke II bekannt. Goro Togakure wird als die Person anerkannt, welche offiziell die Togakure Familie in das Ninjutsu System hineinbrachte, so wie es heute noch gelehrt wird. Es ist möglich, daß die Togakure Ryu für die Verteidigung von Iga 1581 miteinbezogen wurde. In den Jahren um 1600 zog die Schule herum und wurde an die Hattori Ryu und an die Ninja und Samurai der Kishu Lehen gelehrt. Etwa in dieser Zeit starb die unmittelbar betroffene Familie aus. Danach wurde die Führung der Togakure Ryu durch die Toda Familie übernommen. Einige Mitglieder der Toda Familie waren Soke der Kumokagure Ryu.Von daher wäre es möglich, daß die Toda's von der Kumogakure Ryu kamen und diese beiden Ryu zusammenführten. Momochi Kobei, der 22. Soke der Ryu, war ein Nachkomme von Momochi Sandayu, Soke der Momochi Ryu, Gyokku Ryu undKoto Ryu. Er war eine der führenden Personen der Iga Ryu. Die Techniken und Fertigkeiten der Togakure Ryu hatten großen Einfluß auf die Ninja-Schulen in den Regionen Iga und Koga. Der 32. Soke Toda Shinryuken Masamitsu war auch ein Meister der Bikenshin Ryu und in der Mitte des 19. Jahrhunderts war er Senior-Schwertausbilder der Tokugawa Shogunate. Er gab die Position als Schwertausbilder auf, da die Männer, welche er ausbildete, gezwungen wurden, andere Japaner zu töten. Das war gegen die Lehren der Togakure Ryu. Der 33. Soke Takamatsu Toshitsugu, war das letzte Mitglied der Toda Familie (Shinryuken war sein Großvater). Takamatsu sagte einmal, daß er das Training der Togakure Ryu nicht besonders mochte, er zog das der Koto Ryu vor, welches ihm mehr Spaß machte. Was heutzutage der Godan Test (5. Dan) im Bujinkan und als Sakkijutsu bekannt ist, erscheint im Bereich der Togakure Ryu Makimono (Schriftrollen) mit dem Namen "Tenmon Jimon" im Abschnitt "Happo Hiken". Die drei "Geheimnisse" der Togakure Ryu: Senban-Shuriken: Ein Wurfstern mit vier Spitzen der ausschließlich und einzigartig für den Togakure Ryu Ninja entwickelt wurde. Shuko: Auch bekannt als Tekagi. Es wurde als Kletterwerkzeug, aber auch sehr effektiv zur Verteidigung gegen Schwertangriffe eingesetzt. Shinodake: Ein schmales, kurzes Bambusrohr, welches zur Unterwasseratmung eingesetzt wurde. Es konnte auch als Blasrohr benutzt werden. Manchmal wurden auch zerbrochene Sayas (Schwertscheiden) dafür genutzt.

Die beiden Grundprinzipien der Togakure Ryu
- Gewalt ist zu vermeiden und Ninpo ist Bujutsu
· Das Schwert ist friedlich und beschützt das Land, die Familie und die Natur

.
.